Biwak Flöck op
06.01.2018
Kostümsitzung
12.01.2018

 

Unsere Geschichte

 

1878 lang, lang ist sie her... die Gründung unserer Karnevalsgesellschaft

 

Seit nun mehr als 135 Jahren gibt es die KG Flöck op Wegberg. Die Geschichte der Gesellschaft soll auf dieser Seite einmal verkürzt dargestellt werden. Sollten wir danach Ihren Wissensdurst noch nicht gestillt haben, dann wenden Sie sich einfach an unsere Mitglieder. Die geben Ihnen gerne weitere Auskünfte. 

Noch besser wäre es, Sie (ob groß oder klein, jung oder alt, dat is janz ejal) kommen zu uns in den Verein und sehen, was Sie bei uns erleben können. Denn wichtig ist das "Heute" und der "Schpass an d'r Freut", denn 1878 war es schon bekannt:

"Flöck op" - wer motte witter - et jöf noch völ de viere!

 

2013
21.09.2013 Eine neue Homepage entsteht. Vielen Dank an Stefanie Haßiepen für das tolle Design, an Michael Winterhagen für die Programmierung sowie an alle, die zum Gelingen dieser Homepage beigetragen haben.
Mai
2010
Durch die Überstellung der Jugend-Tänzerinnen und -Tänzer unserer damaligen Garden in das TC Rot-Grün, verfügte der Flöck op über keine eigene Garde mehr. Seit langem dachten die damaligen Verantwortlichen an den Aufbau einer neuen Flöck op Kindergarde. Als einige Mitglieder Kinder und Enkelkinder in einem für das karnevalistische Tanzen interessante Alter hatten, wurde aus den Überlegungen eine Garde. Und der passende Name für diese Gruppe war schnell gefunden:

Die Flöckchen

Mit 5 Mädchen startete die Trainerin Sabrina Recker mit einem Gardetanz sowie einem Mariechentanz in die Session. Zwei Jahre später und etliche Kinder mehr, kam auch der Showtanz hinzu. Bis heute haben die Tänzerinnen bereits etliche Erfolge, sowohl im Mariechentanz als auch im Gardetanz, feiern können.
2009   -2010
Das Jubliäum 11x11+11 stand an. Prinz Norbert II. (Glander), Bauer Michael (Overdick), Jungfrau Michaela (Michael Stecker) führten uns durch die Jubiläumssession getreu dem Motto: "Karneval im Jubiläumsjahr ist für alle da"
2003
Ein neues Bühnenbild entsteht.
Nachdem das Forum, die neue Stadthalle Wegbergs errichtet war, wurde auf der JHV beschlossen, dass ein neues Bühnenbild anzuschaffen sei. Franz Schöffler nutzte seine Kontakte zum Düsseldorfer Karneval und somit auch zum Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly. Er entwarf nach den Vorgaben des Vereins ein 23 Meter breites und 4,5 Meter hohes Bühnenbild sowie 2 Seitenteile. Das Bild ist geziert von historischen Gebäuden aus Wegberg und karnevalistischen Figuren. Natürlich darf auch unsere Eule und unser Esel nicht fehlen. Auf der Kostümsitzung am 31.01.2004 wurde es der Wegberger Bevölkerung vorgestellt. Die Besucher waren vollkommen begeistert. Es ist nicht übertrieben, wenn wir behaupten, dass ein solches karnevalistisches Bühnenbild in unserer Region einmalig ist.
2000
Gründung des Tanzcorps Rot-Grün Wegberg 2000 e.V.
Hervorgegangen ist dieser Verein aus den Garden der KG Flöck op Wegberg und der DG Hei on Klei. Aus beiden Vereinen wurden alle Tänzerinnen und Tänzer, die 14 Jahre und älter waren, in das TC Rot-Grün Wegberg überstellt. Heute bilden sie eine beachtliche Garde, die schon etliche Erfolge feierte.
1999 -2000

11x11-jähriges Jubiläum unserer KG. Prinz Bernd I. und Prinzessin Gisela (Ehepaar Stollenwerk) führten als Regenten durch das Jubliläumsjahr mit dem Motto:
"11x11, wat en Jecke Zahl, wir sind zur Jahrtausendwende dat Berker Prinzenpaar."

1996
Hausfrauennachmittag/ Damensitzung
Nachdem seit vielen Jahren der Hausfrauennachmittag sehr erfolgreich durchgeführt werden konnte, mehrten sich die Stimmen nach Veränderung. Die KG änderte nicht nur den Namen und den Termin der Veranstaltung, sondern auch den Stil und das Programm. Als Termin wurde nun der Freitag auserkoren und dass nicht am Nachmittag sondern zur Primetime. Hinzu kam die Namensänderung. Von den Hausfrauen, die es immer weniger gab, hin zu den Damen.
Die erste Damensitzung fand am Freitag, 09.02.1996 19.11 Uhr unter der Leitung von Sonja Rotter statt. Sie formte die Sitzung zu einer bis heute andauernden Erfolgsgeschichte. Was die Herren in die umliegenden Städten zu ihren Sitzungen zieht, so zieht es die Frauen aus nah und fern zur Damensitzung unserer KG.
1989
111 Jahre KG Flöck op Wegberg. Zum ersten Mal in der Geschichte der KG Flöck op Wegberg führte ein Dreigestirn durch die Jubiläumssession 1988/ 89. Prinz Willi I. (Krutschwitz), Bauer Heinz (Jansen) und Jungfrau Gerdi (Gerd Geuer) regierten unter dem Motto: "Flöck op es 111 Johr jeck, wer trecke all an eene Streck."
1978
100 Jahre KG Flöck op Wegberg feierte die KG mit ihrem Prinzen Peter I. (Müller-Platz), den Ministern Gerd-Willi Krutschwitz und Dieter Jansen unter dem Motto:

"No honget Johr met freschem Mot, alles onger eene Hot."

Anlässlich des Jubiläums wurde eine neue Währung in Wegberg eingeführt: Die Flöck-Kies... Ein 10 DM Schein diente als Vorlage- Allerdings war das Konterfei des Prinzen auf der Vorderseite abgedruckt und auf der Rückseite die Burg Wegberg. Dieses rief jedoch die Staatsdiener auf den Plan. Polizei, Staatsanwaltschaft, Landeszentralbank beschäftigen sich tagelang, wochenlang mit dieser Währung... Nachdem ein roter Balken den Schein zierte, durfte er endlich unters Narrenvolk. 
1961
Es gibt etwas Neues. 1961 führt der damalige Vorsitzende Ewald Brunen die ersten Orden ein.
1949 Bedingt durch den zweiten Weltkrieg kam es abermals zu einer Unterbrechung. 1949 wurde mit einer Sitzung ein Neuanfang gemacht. 1950 gab es dann auch wieder einen Rosenmontagszug.
1938
Diamantenes Jubiläum mit besonders großem und prunkvollem Rosenmontagszug. Das von H. Collinet geschriebene "National-Lied" "Oh Berk, du schöner Ort" erlebt in dieser Session einen großen Aufschwung und ist seit dem nicht mehr wegzudenken. Bild
1925
Durch den ersten Weltkrieg bedingt, wurde dem Karnevalstreiben erst einmal ein jähes Ende (besser Pause) bereitet. Erst 1925 wurde in den Sälen vom Wegberger Hof und Hotel zur Post ein Neuanfang versucht. Aber 1928 gab es erstmals wieder einen Rosenmontagszug. Bild
1891
Eine spezielle Zeitung erscheint - der "Berker Flicker" - in seinem Kopf zu lesen: "Erscheint, wenn er ausgegeben wird und dann täglich, mit Ausnahme der Sonntage und und der Zeit von Aschermittwoch 1891 bis zum Faschings-Sonntage 1892. Auflage mehr als Abonenten. Abonnementspreis je nachdem sich ein Dummer findet, sonst 15 Pfennige". Vor diesem Blatt fürchtete sich so mancher Berker, denn in seinen Berichten wurden Land und Leute beschrieben - oft sehr schonungslos. Bild
1878
Gründungsjahr der KG Flöck op. Um den genauen Zeitpunkt der Gründung gibt es Spekulationen. Es gibt ein Liedheftchen zum "Goldenen Jubelfest der KG Flöck Op" von 1928, das dieses Gründungsjahr vorgibt. Es gibt aber auch andere Datierungen: eine alte Zeitungsanzeige aus dem Jahre 1904, die 1879 als Gründungsjahr angibt und eine "Karnevalsschrift zur Diamantenen Jubelfeier" aus dem Jahre 1937, die 1877 als Gründungsjahr angibt. Egal, 1878 gilt!
Zur Namensgebung: Es gab zahlreiche Zeitgenossen, die mit Gemüsekarren (oft von einem Esel gezogen) von Wirtschaft zu Wirtschaft zogen. Und da soll es einen gegeben haben, der nach einer Zechtour in der Gaststätte "Am Stöckske" (Bahnhofstraße im Herzen Wegbergs) seinem Esel ständig zurief "Flöck op, wer motte witter". Das gefiel den Gründern unserer Karnevalsgesellschaft so gut, dass sie dem neuen Verein den Namen "Flöck op" gaben.
 1873 Schon bevor überhaupt eine Karnevalsgesellschaft in Berk (Wegberg) aktiv war, wurde in Wegberg der erste Rosenmontagszug abgehalten. Veranstalter war der Berker Verein "aus Spaß an d'r Freut". Sie sehen also, es wurde 1878 höchste Zeit, dass sich in Wegberg eine feste Karnevalsgeselschaft formte.
Damensitzung
26.01.2018
Altweiberparty
08.02.2018